Mit dem Stichwort: "mehrere Feuerstellen am Steinhügl", startete die Monatsübung im November. Daraufhin wurden die Fahrzeuge besetzt und die Mannschaft begab sich an die Übungsstelle.

Am sogenannten Steinhügl, ein Verbindungsstraßenstück zwischen den Ortschaften Straß und Gferet im südöstlichen Teil von Meggenhofen, waren bei der Anfahrt mehrere Feuerstellen erkennbar.
Übungsannahme war, dass ein PKW mit Anhänger überhitzte Bremsen hatte und so manövrierunfähig wurde und über eine Böschung stürzte. Der PKW lag im völligen dunkel und konnte vorerst nicht entdeckt werden. Erst nach der Wahrnehmung von Hilferufen wurde man darauf Aufmerksam.

Als erste Maßnahme, ließ der Einsatzleiter vorsorglich Atemschutz vorbereiten, der jedoch schließlich nicht benötigt wurde. Die Feuerstellen konnten herkömmlich mit Wasser abgelöscht werden.
Nach einer weiteren Lageerkundung und der Wahrnehmung von Hilferufen, wurde ein abgestürzter PKW mit einer eingeklemmten Person entdeckt.

Unverzüglich wurde mit den Arbeiten zur Personenrettung begonnen. Sichern und stabilisieren, Erstzugang für Helfer, Beleuchtung, Rettungsöffnung, ect. waren abzuarbeiten.
Nach weniger als 20 Minuten konnte die Person befreit werden.

Alles in allem eine interessante und realitätsnahe Übung. Danke an die Vorbereiter.

Zusätzliche Informationen