"Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person", so wurde die Feuerwehr Meggenhofen kurz vor 2 Uhr Morgens des Freitags, des 27.11.2015 mittels Sirene zum Einsatz gerufen.

Ein Klein-LKW war auf einen anderen LKW aufgefahren.

Als die Feuerwehr Meggenhofen nach gut 10 km Anfahrt an der Einsatzstelle ankam, war die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Aistersheim bereits vor Ort. Vom dortigen Einsatzleiter erfuhren wir, dass besagter Klein-LKW auf einen weiteren LKW auffuhr. Der Klein-LKW aber nicht mehr an der Unfallstelle war.

Da der Lenker des LKW nicht verletzt war, waren hier keine weiteren Aufgaben für die Feuerwehr Meggenhofen zu erledigen. Die Autobahnpolizei suchte inzwischen die weitere Strecke ab und fand schließlich den Klein-LKW am Pannenstreifen stehend.

Die Feuerwehr Meggenhofen hatte den Auftrag, ebenfalls die Strecke Richtung Haag bzw. Ried abzusuchen. Nach einigen hundert Metern nach der ersten Unfallstelle, jener Stelle an der der Klein-LKW dem anderen LKW auffuhr, wurde man fündig. Der Lenker saß massiv im Beinbereich eingeklemmt hinterm Steuer seines Fahrzeuges, war jedoch ansprechbar.
Wie dieser LKW noch so weit kam, bleibt ein kleines Rätsel.

Mit dem hydraulischen Rettungsgerät (Spreizer, Schere und Rettungszylinder) wurde der Vorbau soweit in seine Ausgangslage zurück gedrückt, bis dass der Lenker befreit werden konnte. Nach der Erstversorgung durch die Feuerwehrsanitäter der Feuerwehr Meggenhofen, wurde er anschließend dem Rettungsteam übergeben.

In weiterer Folge wurde gemeinsam mit einem Abschleppunternehmen der Klein-LKW geborgen und die Fahrbahn gereinigt.

Einsatzende für die ausgerückten 17 Kameradin/Kameraden war um ca. 4 Uhr.

Zusätzliche Informationen