Ein kurzes aber kräftiges Gewitter mit viel Regen zog in den Nachtstunden des 13. auf den 14. Mai von Nordwesten kommend u. a. über Meggenhofen. Die Ortschaft Inn traf es dabei am schlimmsten.

Um ca. 00.30 Uhr brach starker Regen herein und schwemmte die noch lockere Erde der frisch bebauten Maisfelder talabwärts.

Erst um 7.36 Uhr wurde die Feuerwehr Meggenhofen telefonisch verständigt, dass eben in der Ortschaft Inn die Straße verschlammt sei und eine Reinigung anstünde.

Drei Kameraden machten sich daraufhin auf den Weg um die Lage zu begutachten. Parallel dazu, wurde auch der Kommandant der Feuerwehr Wilhelmsberg verständigt. Da sich bei ihm auch die Anrufe bereits mehrten, lies er Sirenenalarm für die Feuerwehr Wilhelmsberg auslösen.

Die Kameraden der Feuerwehr Wilhelmsberg reinigten nicht nur die Straße in diesem Ortschaftsbereich sondern halfen auch bei den Aufräumarbeiten bei einem Landwirt, dem der Schlamm durch Wohnhaus, Hof und Stall geschwemmt wurde.

Die Feuerwehr Meggenhofen befreite an drei weiteren Stellen die Straße von den Schlammmassen.

Sieben Stunden nach Alarmierung konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

 

Zusätzliche Informationen